Computer-Forensik Hacks erschienen

Endlich steht es in den Regalen der renommierten Buchhandlungen. „Computer-Forensik Hacks“ ist nun seit drei Tagen auf dem Markt. Erste positive Rückmeldungen von Lesern haben wir auch schon erhalten. Vielen Dank schon einmal dafür!

Wir möchten Sie, liebe Leser, auf dieser Webseite so aktuell wie möglich halten, daher werden wir Ihnen in den kommen Tagen immer wieder kleinere Updates und Ergänzungen zu einzelnen Hacks unter dem Menüpunkt „Ergänzungen“ bereitstellen. Es lohnt sich also, wenn Sie öfter einmal vorbeischauen.

14 Gedanken zu “Computer-Forensik Hacks erschienen

    • Hallo Herr Radtke,

      vielen Dank für Ihr Feedback. Zu einigen Hacks sind uns schon kleine Ergänzungen eingefallen. Wir werden diese hier auf der Webseite unter „Ergänzungen“ einstellen. Schauen Sie doch einfach von Zeit zu Zeit hier vorbei.

      Viele Grüße

      Lorenz und Victor

  1. Hallo zusammen,
    Habe das Buch gestern bei Amazon bestellt und heute konnte ich bereits drin stöbern. Die Idee mit der Einteilung in einzelnen Hacks finde ich Klasse. Meine Gratulation zu diesem gelungenen Werk.
    IMHO, die deutschsprachige Forensik-Gemeinde wird das Buch sicherlich zu schätzen wissen. Vielen Dank schon mal meinerseits.

    Liebe Grüße
    Ali

    • Hallo Ali,

      super, das freut uns, dass Dir das Buch schon auf den ersten Blick so gut gefällt. Wir sind uns sicher, dass Du bei eingehenderer Lektüre der einzelnen Hacks bestimmt den ein oder anderen Tipp finden kannst, den Du so vielleicht noch nicht kanntest. Wir hoffen, dass das Buch der deutschsprachige Forensik-Community eine kleine Hilfe, Inspiration und manchmal auch Gedächtnisstütze sein kann 😉

      Viele Grüße

      Lorenz und Victor

  2. Hallo Lorenz,

    ein tolles Buch habt Ihr da rausgebracht! Die Aufteilung nach Hacks verleitet zum Aufschlagen auf beliebiger Seite ohne langes Einlesen – und zum Weiterreichen („haste dir hack 92 schon angesehen?“).

    Genug für jetzt, sorry, ich muss weiterlesen 🙂

    Guy

    PS: Ein kleines Detail am Rande: Der Autor von Guymager ist Luxemburger, nicht Belgier – bei der nächsten Auflage schreibt Ihr einfach „Europäer“ 🙂

    • Hey Guy,

      uuuups. Unser Fehler. Bitte siehe es uns nach! Ein solcher Fehler wird dem Autor dieses großartigen Tools natürlich nicht gerecht. Wir werden das natürlich künftig entsprechend würdigen 🙂

      Viele Grüße

      Lorenz und Victor

  3. Hallo,

    auch ich halte euer gelungenes Werk in den Händen. Ich habe es schon durch …

    Was mir gefallen würde, wäre ein Image mit all den Hacks und Programmen. Ich muß meinen Virenscanner deaktivieren um die einzelnen Hacks runter zu laden. Er meldet mir meistens „unerwünchte Programme “ und löscht diese noch bevor ich reagieren kann.

    Aber an sonsten ist das Buch ein rundum gelungenes Werk, dass auf keinem Adimn-Desk fehlen sollte …

    Gruß
    Hermann-Josef Lovski

    • Hallo Hermann-Josef,

      vielen Dank für Dein Feedback. Die Idee mit dem Image, das bereits alle im Buch erwähnten Programme enthält, ist prinzipiell gut. Es wäre sicherlich eine schöne Toolsammlung. Auf zweierlei Gründen haben wir uns jedoch dagegen entschieden.

      Erstens besitzen nicht alle Programme freie Lizenzen, die eine genehmigungsfreie Verbreitung erlauben, d.h. hier müssten erst einmal die vertraglichen Grundlagen für die Weitergabe der Programme geschaffen werden.

      Zweitens unterliegen nahezu alle erwähnten Tools auf dem Gebiet der digitalen Forensik einer hohen Dynamik, sprich im Mai 2012 erfassen wir vielleicht Version 1.1 eines Tools in dem Image und bis zum Dezember 2012 ist bereits Version 2.3.1 (mit allen Unterversionen in zurückliegenden Monaten) erschienen. Eventuell ändert sich sogar der Anbieter des Tools und mithin auch die Lizenzbestimmungen (es wird z.B. kostenpflichtig). Die Wahrscheinlichkeit, dass so ein Image also veraltete Software enthält, wäre also relativ hoch, was die Attraktivität des Images sicherlich negativ beeinflussen würde.

      Ich hoffe, Du verstehst unsere Beweggründe für die Entscheidung gegen ein solches Image – auch wenn es nach wie vor eine gute Idee ist.

      Lorenz und Victor

  4. Lieber Lorenz und Victor,

    als ich auf der Suche nach den Funktionen des Tools „Volatility“ war, lieferte mir mein Freund Google als Ergebnis eine Leseprobe Eures Buches. Hab mir das Buch am gleichen Abend noch bestellt…. und was soll ich sagen?! Was ich in den letzten zwei Wochen gelernt habe, kann sich echt sehen lassen!

    Ihr habt genau die richtige Mitte zwischen „Kenn ich schon….langweilig“ und „Häh, geht es noch komplizierter?“ gefunden. Respekt!
    Auch die Untergliederung ist sehr schön und, dass oftmals die Vorgehensweise für Linux und Windows beschrieben wird.

    Mir persönlich hat besonders gut das erste Kapitel gefallen, in dem präzise und verständlich auf den Master Boot Record und die $MFT eingegangen wird. Da hatte ich vorher so meine Defizite und habe ordenlich mein Wissen bereichern können.

    Habe so ziemlich alle Tools ausgiebig getestet. Deswegen an dieser Stelle eine Anmerkung. Auf Seite 149 wird das Tool „Windows Prefetch Parser“ vorgestellt. Leider funktioniert der Link dazu nicht. Würde das Programm gern zu meiner Tool-Sammlung hinzufügen. Vielleicht könnt Ihr ja einen neuen Link oder ein Hinweis dazu vermerken.

    Es sind nicht viele Forensik-Veröffentlichungen auf dem deutschen Büchermarkt zu finden, von daher finde ich es von Euch besonders lobenswert, dass Ihr Euer Wissen teilt.
    In diesem Sinne vielen Dank für das überaus gelungene Fachbuch! Macht weiter so.

    • Hallo Jennifer,

      vielen Dank für Dein umfrangreiches Feedback! Es war in der Tat nicht immer leicht, diese genau „richtige Mitte“ zwischen herausfordernd, aber nicht zu schwer zu finden. Umso schöner ist es, wenn wir es in Deinem Fall geschafft haben 🙂

      Vielen Dank für den Hinweis bezüglich des toten Links für den Windows Prefetch Parser. Wir haben den Link nun neu gesetzt. In der Tat gab es mit dem ein oder anderen Quicklink noch Probleme, wir arbeiten jedoch daran, dass baldmöglichst alle Links korrekt funktionieren.

      Lorenz und Victor

  5. Buch letzten Freitag gekauft und bis Sonntag durchgelesen . Mit das Beste ,
    was ich den letzten Jahren auch aus der O´Reilly gekauft bzw. ge-
    lesen habe . Äußerst informativ . Bitte mehr davon . Viele Grüße Jörg

    • Hallo Jörg,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Schön, dass Dir das Buch so gut gefällt! Vielleicht wird es ja wirklich irgendwann mal einen zweiten Teil mit weiteren Hacks geben. Derzeit ist jedoch noch nichts in Planung.

      Lorenz und Victor

  6. Hallo,

    Bin eben dabei das Buch zu lesen und bis jetzt gefällt es mir recht gut. Wollte aber nur darauf aufmerksam machen dass auf Seite 24 ein Fehler steht und zwar ist Herr Guy Voncken, der Entwickler von guymager, nicht Belgier sondern Luxemburger. Es wäre schön wenn sie das in der nächsten Auflage verbesseren könnten.

    Gruss

    fred

    • Hallo Fred,

      vielen Dank für Ihren Hinweis. In der Tat ist uns da ein Fehler unterlaufen. Guy hat uns bereits darauf hingewiesen (siehe dritter Kommentar auf dieser Seite). Natürlich wird das korrigiert, sobald eine zweite Auflage in den Druck geht.

      Lorenz und Victor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.